Research Output

Populistische Elemente in den Wahlprogrammen von AfD und UKIP

  Seit dem Erstarken neuer rechter Parteien in Europa und der Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten dominiert Populismus als politischer Kampfbegriff den politischen Diskurs und rückt ebenfalls als analytische Kategorie der politik- und sprachwissenschaftlichen Dis-kursanalyse wieder in den Vordergrund. Doch was macht den populisti-schen Diskurs aus, wie wird er sprachlich konstituiert? Um dieser Frage nachzugehen, werde ich im Folgenden zuerst politikwissenschaftliche An-sätze zur Beschreibung von Populismus kurz skizzieren und auf dieser Ba-sis Elemente des populistischen Diskurses herausarbeiten. Daraufhin werde ich die sprachliche Konstruktion dieser Elemente in den Wahlprogrammen der AfD und von UKIP vergleichend analysieren. Ein vergleichender, kor-pusgestützter Zugang zur politolinguistischen Diskursanalyse soll eine Diskussion des Zusammenhangs zwischen Text und Kontext erlauben und demonstrieren, wie „populistische“ Diskurse von der jeweiligen politischen Kultur der Diskursgemeinschaft abhängen. Als empirische Basis dienen zwei Korpora, die jeweils die aktuellen Wahlprogramme der im Deutschen Bundestag bzw. Britischen Unterhaus vertretenen Parteien als Referenzkor-pus und die Wahlprogramme der AfD und von UKIP als analytisches Kor-pus enthalte.

  • Type:

    Article

  • Date:

    30 April 2018

  • Publication Status:

    Published

  • ISSN:

    1614-905X

  • Library of Congress:

    J Political Science

  • Dewey Decimal Classification:

    320 Political science

  • Funders:

    Edinburgh Napier Funded

Citation

Kranert, M. (2018). Populistische Elemente in den Wahlprogrammen von AfD und UKIP. Aptum: Journal of Language Criticism and Language Culture, 14(1), 61-77

Authors

Keywords

Political Discourse, populism, elections, election manifestos,

Monthly Views:

Available Documents